Innius Verbund 20.08.2019

Eröffnung James-Simon-Galerie

Die  planerisch und in der Objektüberwachung  in den Kostengruppen 440 und 450 durch INNIUS DÖ betreute James-Simon-Galerie wurde am 12.07.2019 auf der Museumsinsel in Berlin eröffnet. Sie dient als zentraler Eingangsbereich der fünf Museen mit Garderobe, Café und Museumsshop. Außerdem sollen hier Ausstellungen und Aufführungen stattfinden.  Entworfen wurde das Gebäude, welches aufgrund seiner besonders gelungenen Architektur auch bei der Vergabe des Deutschen Architekturpreis 2019 eine lobende Anerkennung erhielt, vom britischen Stararchiekten David Chipperfield. 

Mit der neuen James-Simon-Galerie möchte die Stiftung preußischer Kulturbesitz an die Bedeutung jüdischer Mäzene für die Deutsche Kulturlandschaft erinnern. Der als Baumwollhändler tätige jüdische Unternehmer James Simon (1851-1932) beteiligte sich finanziell an Ausgrabungen und schenkte im Laufe seines Lebens ca. 10.000 Ausstellungsstücke den Berliner Sammlungen, u. a. um 1900 die berühmte Büste der Nofretete, die er dem in Berlin gerade neu gegründeten Ägyptischen Museum übereignetete.

James-Simon-Galerie in "SPIEGEL ONLINE"

Zu allen News