Gebäudetechnik

Technische Gebäudeausrüstung

Unser Leistungsbild orientiert sich an der DIN 276 “Kosten im Bauwesen“ mit den Leistungsteilen Kostengruppe 400 Bauwerk – Technische Anlagen sowie Kostengruppe 540 Technische Anlagen in Außenanlagen. Dabei ist der Einsatz verbrauchsoptimierter Systeme mit dem Ziel des nachhaltigen Gebäudebetriebs im Zusammenspiel mit darstellbaren plausiblen Investitionen vorrangiges Planungsziel.
Durch die Vielfalt der realisierten Projekte in den Teilbereichen der Technischen Ausrüstung und unserer nunmehr jahrelangen Erfahrung konnten und können wir unsere Flexibilität, unser Engagement und unser Fachwissen für Lösungen einbringen, die sowohl für eine kostenoptimierte Investition als auch für den rationellen Betrieb der technischen Anlagensysteme erforderlich sind.

Unser Leistungsbild besteht im Einzelnen aus:

410    Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen
In der Kostengruppe 410 bearbeiten wir alle Leistungsbereiche der Sanitärinstallation im Trinkwasser- und beginnend mit der Planung von Schmutz- und Trinkwasser sowie Gasanlagen im Wohnungs-, Gesellschafts- und Industriebau über Sondermedienleitungen in Industrieanlagen bis hin zur Schwimmbadtechnik in Erlebnisbädern. Durch 3D-Planungen und -Konstruktionen können wir die Anlagensysteme auch geometrisch optimieren. Die Ergebnisse werden für den Planungsprozess übergreifend für alle Planungsbeteiligten fortlaufend aktualisiert. Transparenz in den einzelnen Leistungsphasen ist eine Voraussetzung für Erfolg.

420     Wärmeversorgungsanlagen
Unser Leistungsbereich in der Kostengruppe 420 Wärmeversorgungsanlagen mit den Teilbereichen der rationellen Wärmeerzeugung, der effektiven Wärmeverteilung sowie die mit raumgestalterischen Anforderungen abgestimmte Wärmeübertragung in die Nutzungsbereiche erstreckt sich von Heizungsanlagen in Industrie-, Gesellschafts- und Wohnanlagen bis zu Fernwärmeprojekten. Der Einsatz von regenerativen Primärenergieträgern für die thermische Verwertung sowie der Wärmepumpen- und Solarkollektortechnik wird fallspezifisch technisch und wirtschaftlich bewertet und individuell für jede Anlage optimiert. Hierfür werden unter anderem auch thermische Gebäudesimulationen angewendet. Hierdurch werden signifikante CO2 -Einsparungspotentiale generiert.

430    Lufttechnische Anlagen

Unser Leistungsbild in der Kostengruppe 430 umfasst den gesamten Bereich der Lüftungs-, Klima- und Kälteanlagentechnik. Für die effiziente Umsetzung der komplexen Aufgabenstellungen an die zu errichtenden Gebäude und Anlagen werden bereits in den frühen Leistungsphasen durch thermische und strömungstechnische Simulationen die Grundlagen für die spätere Anlagentechnik gelegt. Mit der computergestützten Umsetzung der technischen Vorgaben sowie der vernetzten technischen Berechnungen entstehen optimierte Anlagen. Mit der kombinierten Nutzung regenerativer Kälte- und Heizungserzeugungssysteme unter Anwendung der Geothermie werden zukunftsorientierte und nachhaltige Anlagensysteme geschaffen.
Bei der Planung und Objektüberwachung von lüftungs-, klima- und kältetechnischen Anlagen in Gesellschafts- und Verwaltungsgebäuden, Industrie- und Gewerbeanlagen, Konferenzzentren, Depots & Museen, Krankenhäusern, Banken, Schulen, Sportzentren u.a. stellen wir unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis.  

Zu unseren Projekten zählen auch Lüftungs-, Klima- und Kälteanlagen für die Reinraumtechnik. Dies umfasst auch die Versorgung der Maschinen- und Produktionseinrichtungen mit technischen Medien u.a. für Autoklaven. Unsere Kunden aus der Industrie kommen u.a. aus folgenden Bereichen:

-    Logistik (u.a. Hochregallagertechnik)
-    Maschinenbau (u.a. Hallenkomplexe)
-    Chemische Industrie
-    Kunststofffertigung
-    Flugzeugbau
-    Rechenzentren

Fragen Sie uns doch dazu an.

440     Starkstromanlagen
Unser Leistungsumfang der Kostengruppe 440 umfasst die Erschließung ab dem Übergabepunkt des Energieversorgers bis zum letzten Verbraucher im Innen- und Außenbereich in Gesellschafts- und Verwaltungsgebäuden, Industrie- und Gewerbeanlagen, Konferenzzentren, Depots & Museen, Krankenhäusern, Banken, Schulen, Sportzentren und anderen Objekten.
Ausgehend von einer Lastanalyse im Rahmen einer Bedarfsermittlung planen und berechnen wir die  komplette Stromversorgungsinfrastruktur abgehend von einer oder mehreren vernetzten Mittelspannungsschaltanlage(n), über nachgeschaltete Transformatoren in Großprojekten und Niederspannungsschaltanlagen. Die Planung und Umsetzung von großen Netzersatzaggregaten und Batterieanlagen zur Sicherstellung der baurechtlichen Anforderungen bzw. zur Vermeidung von Ausfallzeiten infolge eines Versorgerausfalls gehören ebenso wie die klassische Installationsplanung der gesamten Netz- und Verteilungsstruktur bis hin zu Schaltern und Steckdosen zu unserem Leistungsspektrum. Desweiteren planen  wir auch flexible Steuerungssysteme für Beleuchtungs- und Sonnenschutzanlagen und Erdungs- und Blitzschutzanlagen. Dabei  bedienen wir uns bei der Trassen- und Zentralenplanung 3D-Planungstools, um eine Kollisionsfreiheit als wesentliches Erfolgskriterium eines störungsfreien Bauvorhabens bei der Installation der TGA bereits während der Planungsphase für den Auftraggeber durchzusetzen.  
Wir finden den Nutzungsanforderungen gerecht werdende und zukunftsorientierte Lösungen und arbeiten bei Bedarf Sonderlösungen in Abstimmung mit den abnehmenden Behörden und Sachverständigen aus. Zur Umsetzung können wir auf eine langjährige und in einer Vielzahl von Projekten erfolgreich unter Beweis gestellte Ingenieurkompetenz zurückgreifen. Ergänzt werden diese Kompetenzen durch den Bereich "Technischer Brandschutz" für Elektroanlagen.

445      Beleuchtungsanlagen / Lichtplanung
Unser Leistungsbild der Lichtplanung geht deutlich über eine technische Beleuchtungsplanung hinaus, da für das Behaglichkeitsempfinden in Gebäuden die technische Beleuchtung eine ebenso große Rolle spielt wie die natürliche Beleuchtung durch Tageslicht. Unsere Lichtplanung fungiert dabei als Verbindungselement zwischen der Architektur und der Elektrotechnik und bringt die Anforderungen aus beiden Gebieten wie den Raum mit Licht erlebbar gestalten, Lichttechnik, Sicherheitsanforderungen, biologische Anforderungen, konservatorische Anforderungen in Museen sowie Energie- und Betriebskosteneffizienz zusammen.
Wir planen sowohl skizzenhaft als auch mit photorealistischen Visualisierungen, um die für den AG optimale Beleuchtungslösung abstimmen, entwickeln, planen und realisieren zu können. Falls es bei besonderen Projektanforderungen keine Beleuchtungslösung mit Standardprodukten gibt, dann entwickeln wir Leuchten auch selbst.  
Unsere Lichtplaner sind hochqualifiziert durch Abschlüsse in Architektur und Gestaltung in Verbindung mit Lichtdesign und arbeiten aktiv in Arbeitskreisen bei der lichttechnischen Gesellschaft LiTG und dem internationalen Museumsrat ICOM mit.  

450     Kommunikations-, sicherheits- und informationstechnische Anlagen
Durch unsere langjährigen Erfahrungen im Umgang mit den hohen Anforderungen insbesondere an die Sicherheitstechnik/ Gefahrenmeldeanlagen großer Museen,  komplexer Verkehrsbauten sowie Bauten mit erhöhten Anforderungen für den Personenschutz können wir unsere Fachkompetenz auf dem Gebiet der Schwachstromanlagen für alle denkbaren Gebäudearten und -nutzungen einbringen. Dabei gehören neben den Gefahrenmeldeanlagen (Brandmelde-, Einbruchmelde- und Objektsicherungsanlagen sowie Videoüberwachungsanlagen) auch Telefonanlagen, Datennetze Cu und LWL/WLAN einschließlich der Aktivkomponenten, Beschallungsanlagen einschließlich Sprachalarmanlagen, Gegen- und Videosprechanlagen, Rufanlagen, Zeitdienstanlagen, BOS- Digitalfunkanlagen, Inhouse- Mobilfunkanlagen einschließlich der Antennenanlagen und Steuerungen für natürliche Entrauchungsanlagen zu unserem Planungsportfolio.  
Für die WLAN- Versorgung berechnen und planen wir die Versorgungsabdeckung mit aufgabenspezifischer Simulationssoftware.

460    Förderanlagen
Mit den steigenden Anforderungen der Mobilität für die Nutzung von Gebäuden steigen auch die Anforderungen an die Förderanlagen. Wir tragen dem Rechnung durch die Konzeption und Planung leistungsstarker und gleichzeitig optimierter Systeme zum Personen- und Lastentransport unter Berücksichtigung geometrischer Randbedingungen bei Neu– und Bestandsbauten.  

470    Nutzungsspezifische und verfahrenstechnische Anlagen
Wir planen Großküchen sowie Ausgabeküchen für Gemeinschaftsverpflegung und Hotellerie. Hierbei werden durch den Einsatz neuartiger Koch- und Regenerierungssysteme Lösungen favorisiert, die zu einem rationellen Einsatz von aufgewendeten Einsatzstoffen und Energie sowie zu einem optimierten Personaleinsatz führen.
Besonders Krankenhäuser, Pharmazie- und Chemieunternehmen sowie Forschung und Lehre bedingen den Einsatz von Medienversorgungs- und Laboranlagen. Hierbei gelten die gleichen Planungsgrundsätze der vorher beschriebenen technischen Ausrüstung, ergänzt um die spezifischen und erhöhten Anforderungen für diese Sonderbereiche. Beginnend mit medizinischen Gasen, über Druckluftsysteme bis hin zu Sonderabsaugungen. Durch unsere Fachkompetenz bei der Bearbeitung komplexer Komplettsysteme, einschließlich der Laborausrüstung, entstehen projektspezifisch optimierte Planungen.
Die Vielfalt nutzungsspezifischer Anforderungen an die Technische Ausrüstung erfordert immer wieder neue Lösungsansätze. Durch die Kombination von Simulationen von Prozessen, technischer Systemplanung, der Erfahrung unserer Mitarbeiter und ständiger Weiterbildung bieten wir unseren Kunden für alle Aufgabenstellungen Lösungen an.

475    automatische Löschanlagen
Zum Schutz von Personen aber auch von Gebäuden sind teilweise auch Löschanlagen erforderlich. Unsere Fachplanerinnen und Fachplaner können diesen technischen Brandschutz durch spezielle Weiterbildungen für alle Arten der automatischen Löschanlagen wie Wasserlösch- und Gaslöschanlagen z.B. nach den Richtlinien des VdS durchführen. Viele Gebäude mit besonderen Nutzungen haben erhöhte Anforderungen an den anlagentechnischen Brandschutz. Wir können hierzu ein umfassendes Leistungsangebot anbieten.

Folgende Leistung können wir anbieten:
•    Planung von statischen Löschanlagen (Sprinkler- ; Gaslöschanlagen)
     Umfassende Planung im Rahmen des Gesamtkonzeptes

•    Rauchschutzdruckanlagen (RDA –Anlagen)
     Für Sicherheitstreppenräume erforderlich, wenn bauliche Maßnahmen das Schutzziel nicht erreichen.

•    Brandmeldeanlagen
      objektspezifische Anlagentechnik

•    Alarmierungsanlagen
     für jeden Anwendungsfall abgestimmt

•    Feuerwehraufzüge
     Planungskonzept mit den Dienststellen der Feuerwehren erarbeitet

•    Sicherheitsbeleuchtung
     nach aktueller Normung

•    Prüfung Brandfallmatrix
     Betreuung von der Erstellung bis zur Sachverständigenabnahme

•    Halbstationäre Löschanalagen
     Nach örtlichen Gegebenheiten konzipiert

480    Gebäudeautomation / Gebäudeleittechnik

Zu all den genannten technischen Anlagen ist eine in der Gesamtheit an Überwachungs-, Steuer-, Regel- und Optimierungseinrichtung, auch Gebäudeautomation (GA) bezeichnet, erforderlich. Die in den Gebäuden befindlichen Anlagen müssen gewerkeübergreifend Funktionsabläufe selbstständig (automatisch), nach vorgegebenen Einstellwerten (auch Parametern genannt) berechnen und steuern sowie deren Bedienung bzw. Überwachung einfach ermöglichen. Teilweise ist dies ein wichtiger Bestandteil des technischen Facilitymanagements. Dazu werden alle Feldgeräte wie Sensoren, Aktoren, Bedienelemente, Verbraucher und andere technische Einheiten im Gebäude miteinander vernetzt. Ein wesentliches Merkmal der GA ist die dezentrale Anordnung der Steuerungseinheiten (Informationsschwerpunkte/ISP), einer durchgängigen Vernetzung dieser mittels eines Bussystems oder anderer Netzwerke sowie einer übergeordneten zentralen Managementebene.